High School USA - Erlebe den High School Spirit!

Schüleraustausch USA - Soccer an der High School in den USA

Mit dem Besuch einer öffentlichen High School während des Schüleraustauschs in den USA wirst du den berühmten High School Spirit kennenlernen und Schule völlig neu erleben. Die High School hat in den USA einen ganz besonderen Stellenwert.

Die Ganztagsschulen bieten nicht nur eine Vielzahl von regulären Unterrichtsfächern an, sondern auch viele zusätzliche schulische Veranstaltungen. An der High School wird nicht nur gelernt, hier triffst du auch Freunde, mit denen du nach dem Unterricht gemeinsamen Interessen nachgehen kannst. Die Schule ist für amerikanische Jugendliche und auch für Austauschschüler deshalb ein soziales und kulturelles Zentrum, mit dem sie sich stark identifizieren. Sie wird weniger als Pflicht empfunden, sondern vielmehr als Chance, etwas Neues auszuprobieren, wertvolle Lernerfahrungen zu sammeln und Freundschaften zu schließen.

Das amerikanische Schulsystem - High School in den USA

Die Zuständigkeit für das Schulwesen in den USA liegt bei den Bundesstaaten und ihren mehr als 14.000 Schulbezirken. So hat jeder Bundesstaat sein eigenes Schulgesetz. Im Rahmen des Schulgesetzes genießen die einzelnen Schulbezirke durch ihre School Boards jedoch weitreichende Entscheidungskompetenzen und Gestaltungsmöglichkeiten. Dies bedeutet, dass amerikanische Schulen einen hohen Grad an Selbstständigkeit besitzen.

Das auf 12 Schuljahre ausgelegte Schulsystem besteht im Allgemeinen aus acht Jahren Grundschule und vier Jahren High School. Die Schüler an der High School werden üblicherweise als Freshman (Jahrgang 9), Sophomore (Jahrgang 10), Junior (Jahrgang 11) und Senior (Jahrgang 12) bezeichnet.

Schüleraustausch USA - High School in den USA - Austauschschüler erleben den berühmten High School Spirit

Schulalltag an der High School

Der Unterricht beginnt gegen 8.00 Uhr und endet gegen 15.30 Uhr. Samstags ist unterrichtsfrei. Die längere Mittagspause wird meist gemeinsam mit den Freunden in der Schulkantine verbracht.

Das Schuljahr in den USA beginnt im August/Anfang September und endet entweder in der letzten Maiwoche oder in der ersten Junihälfte. Es ist überwiegend in Semester unterteilt. Das erste Semester endet in der Regel in der ersten Januarhälfte.

Zeugnisse, Report Cards, gibt es zweimal im Semester. Am Ende der Abschlussklasse, der Senior Class, wird das High-School-Diplom vergeben. Im Gegensatz zum deutschen Abitur stellt das High-School-Diplom keine Bescheinigung über eine bestandene Abschlussprüfung dar. Es bescheinigt lediglich, dass ein Schüler unter Berücksichtigung bestimmter Pflichtauflagen das Unterrichtspensum erfolgreich absolviert hat.

Schüleraustausch USA-curricular activities an der High School in den USA - Austauschschülerin mit ihrer Sportmannschaft der High School

Vielseitiges Fächerangebot an den High Schools

Charakteristisch für die High School ist die große Flexibilität und Vielseitigkeit des Lehrplans. Dadurch werden die Schüler in ihren persönlichen Begabungen gefördert und entwickeln Eigeninitiative und Kreativität.

Der reguläre Unterricht erfolgt in einem jahrgangsübergreifenden Kurssystem. Wie deine amerikanischen Mitschüler wirst du sechs bis sieben Kurse, die jeden Tag unterrichtet werden, belegen. Das Kursangebot kombiniert akademisch ausgerichtete Fächer mit praktischen, technischen und berufsbezogenen Fächern, wie beispielsweise Accounting, Agriculture, Business, Computer, Data Processing, Drafting, Home Economics, Management, Marketing oder Mechanics.

Extra-curricular Activities - Freizeitprogramm an der High School

Eine weitere Besonderheit des amerikanischen Schulsystems sind die sogenannten Extra-curricular Activities. Das sind umfangreiche zusätzliche Angebote der Schulen, die man außerhalb des regulären Stundenplans wahrnehmen kann. Dazu zählen zum Beispiel Band, Cheerleading, Discussion, Drama, Photography, School Newspaper, Speech und Sports Clubs. In ungezwungener Atmosphäre kannst du hier mit Gleichgesinnten zusammenarbeiten, neue Kontakte knüpfen und Freundschaften schließen.

Schüleraustausch USA - High School Diplom in den USA - Austauschschüler als High School Absolventen

Unterstützung bei Kurswahl und Einstufung

Bei der Wahl deiner Kurse wie auch bei allen anderen schulrelevanten Fragen wird dir ein Beratungslehrer, der Guidance Counselor, behilflich sein. Pflichtkurse für Austauschschüler sind Englisch und Amerikanische Geschichte. Als Nachweis für die von dir belegten Kurse und die darin erbrachten Leistungen erhältst du für jeden Beurteilungszeitraum ein Zeugnis.

Austauschschüler werden im Allgemeinen altersgemäß als Sophomore, Junior oder Senior eingestuft. Die Einstufung liegt ausschließlich im Ermessen der jeweiligen Schule. Diese entscheidet auch darüber, ob Austauschschüler das High-School-Diplom erwerben können.

Kosten für den High-School-Besuch in den USA

Amerikanische Schulen stellen ihren Schülern häufig Schulbücher und Unterrichtsmaterialien kostenfrei oder gegen Hinterlegung eines Pfandes zur Verfügung. Sollte dies an deiner Schule nicht der Fall sein, so trägst du dafür die Kosten. Alle weiteren Aufwendungen für den Schulbesuch, wie z.B. für Schreibwaren, Exkursionen, das Mittagessen in der Schulkantine und gelegentlich auch für die Teilnahme an Extra-curricular Activities und für die Nutzung technischer Einrichtungen, sind von dir zu übernehmen. Generell kostenfrei ist der Schultransport.