Andalusien - Spaniens sonnenverwöhnter Süden voller Geschichte

In Andalusien scheint das warme Herz Spaniens. Hier zeigt sich die große Geschichte dieser Region an jeder Stelle in den prächtigen Bauten aus vielen Jahrhunderten. 

Verbringe dein Austauschabenteuer in einer der wundervollen Städte Cádiz, Córdoba, Granada, Huelva, Málaga oder Sevilla. 

Dein Einführungstreffen findet in Barcelona statt und dauert 3 Tage. Von Barcelona geht es dann im Anschluss zu deiner Gastfamilie in deiner neuen Heimatstadt in Andalusien.

Wer noch seine Spanischkenntnisse auffrischen möchte, kann direkt vor dem Einführungstreffen in Barcelona einen zweiwöchigen Sprachkurs in Sitges absolvieren. Mehr dazu gibt es hier.

High School Spanien Andalusien

Cádiz

Das weltoffene Cádiz ist die älteste Stadt Europas. Hier erlebst du die wunderschöne befestigte Altstadt mit prächtigen Gebäuden und Türmen aus dem 17. und 18. Jahrhundert, schöne Strände, berühmte Veranstaltungen wie etwa den Carneval und eine unberührte Natur im Hinterland. Die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz Cádiz liegt direkt an der Atlantikküste. Nicht weit entfernt sind der Fluss Guadalquivir und die Meerenge von Gibraltar. Die „Costa de la Luz“, übersetzt „Küste des Lichts“, ist gesäumt von breiten Dünengürteln mit feinen Sandstränden und Wäldern.

Córdoba

Urlauber denken bei Cordoba zunächst an Kirchen und andere Baudenkmäler, jedoch hat die Stadt noch viel mehr zu bieten. Die Stadt ist auch für ihre zahlreichen Volksfeste berühmt. Cordoba liegt im Norden Andalusiens, im Tal des Guadalquivir, dem einzigen schiffbaren Fluss Spaniens und ist verkehrstechnisch in alle Richtungen gut angebunden. Sevilla ist lediglich 119 Kilometer, Málaga 131 Kilometer und die spanische Hauptstadt Madrid 297 Kilometer entfernt.

Granada

Granada liegt im Süden Andalusiens und ist eine der bekanntesten Hochburgen der andalusisch-maurischen Kultur. Die maurische Festungsanlage Alhambra ist das bekannteste Wahrzeichen der Stadt.Granada liegt am Fuße der Sierra Nevada auf einer Höhe von ca. 700 m über dem Meeresspiegel. Zwei Flüsse fließen im Stadtgebiet zusammen, der Darro und der Genil. Die Stadt ist auf drei Hügeln gebaut, die Entfernung zur Mittelmeerküste beträgt 65 km.

Huelva

Huelva ist eine wunderschöne Küstenstadt und gehört zu den reizvollsten Reisezielen Andalusiens. Die aufsehenerregende Gemeinde wurde vor 3.000 Jahren gegründet. Für Christoph Kolumbus, der Amerika, die „Neue Welt“, eroberte, war Huelva ein idealer Ausgangspunkt ereignisreicher Schiffsreisen. Huelva liegt nur einen Steinwurf vom Atlantischen Ozean entfernt. Die Stadtteile erstrecken sich am Ufer der beiden Flüsse Río Odiel und Río Tinto, die südlich des Ortes in den Atlantik münden. Östlich und südöstlich befinden sich die Städte Sevilla, Cádiz und Jerez de la Frontera. Portugal ist nur eine dreiviertel Stunde entfernt.

Málaga

Malaga, die zweitgrößte andalusische Stadt, liegt an der Costa del Sol und ist umgeben von Bergen. Die Sierra de Mijas und die Montes de Málaga bieten herrliche Ausblicke und Ausflugsziele. Die Stadt verfügt über einen der größten Flughäfen in Spanien. Eine wichtige Rolle im wirtschaftlichen Leben der alten Stadt spielt der Handelshafen. Malaga ist heute Universitätsstadt und aufgrund der optimalen Lage auf der Iberischen Halbinsel im westlichen Mittelmeer ein beliebtes Urlaubsziel. Die Stadt wird geteilt durch den Flusslauf des Guadalmedina, der hier ins Mittelmeer mündet. 

Sevilla

Sevilla gilt als eine der schönsten Städte Europas. Die architektonischen Einflüsse der Mauren prägen beinahe den ganzen Stadtkern der viertgrößten Stadt Spaniens. Schmale Gassen und blumengeschmückte Innenhöfe werden überragt von der Giralda, dem Glockenturm der einstigen Großen Moschee. Der Alcazar von Sevilla, eine der Sehenswürdigkeiten, ist ein Stadtpalast, der noch heute von der spanischen Königsfamilie als Residenz genutzt wird. Sevilla liegt im weiten, vom Guadalquivir durchflossene Tiefland mit seinen Olivenbäumen und Korkeichenhainen, das auch als Niederandalusien bezeichnet wird.