Meine Sprachferien in Irland

Im Juli 2017 habe ich drei Wochen in Irland verbracht und ich kann mit Freuden sagen, dass diese drei Wochen einfach fantastisch waren. Die drei Wochen habe ich bei meiner Gastmutter in Shankill verbracht, ein kleines Örtchen, welches circa eine Stunde mit dem Bus von Dublin entfernt ist und wo man nur zehn Minuten zum Strand laufen musste.

Sprachferien Irland 2017

Im Juli 2017 habe ich drei Wochen in Irland verbracht und ich kann mit Freuden sagen, dass diese drei Wochen einfach fantastisch waren. Die drei Wochen habe ich bei meiner Gastmutter in Shankill verbracht ein kleines Örtchen welches circa eine Stunde mit dem Bus von Dublin entfernt ist und wo man nur zehn Minuten zum Strand laufen musste. Ich hab mich sehr gefreut, als ich erfahren habe, dass ich nicht alleine bei meiner Gastmutter leben würde, sondern stattdessen mit weiteren Schülern aus anderen Ländern. In meiner ersten Woche waren neben mir noch eine französische und eine spanische Schülerin da. Die Spanierin blieb noch eine weitere Woche, wohingegen die Französin schon wieder nach Hause fuhr, da ihre Zeit in Irland schon vorbei war. Stattdessen kam eine neue Französin, mit der ich mir auch für meine restlichen zwei Wochen ein Zimmer geteilt habe. Dies fand ich besonders schön, da man sich so noch viel besser kennenlernen konnte und abends immer noch jemanden zum reden hatte.

Sprachferien Irland 2017

Anders als bei anderen Programmen habe ich keine herkömmliche Schule besucht in der man herkömmliche Fächer wie auch in der deutschen Schule hat, stattdessen hatte ich jeden Tag drei Stunden Unterricht in denen wir dann über unterschiedliche Dinge gesprochen haben. So haben wir zwar einerseits etwas über die englische Sprache gelernt, wie Grammatik, aber gleichzeitig drüber wie man sich zum Beispiel mit der englischen Sprache zurechtfindet. Wir haben also das Erlernen von Englisch mit Gesprächsthemen aus dem Alltag verbunden. So haben wir auch über Themen gesprochen wie Musik und Film. Insgesamt waren in meiner Lerngruppe fünf Personen mit denen ich mich sehr gut verstanden habe und mit denen ich heute noch Kontakt habe. Denn auch wenn ich mit diesen vier Personen nur zwei Wochen verbracht habe, so haben wir uns doch sehr angefreundet. An den Nachmittagen sind wir immer in der Lerngruppe mit unserem Tutor zu verschiedenen Orten gefahren.

Sprachferien Irland 2017

Wir sind einerseits in andere Städte gefahren, vor allem Dublin, haben uns dann dort entweder die Stadt angeguckt oder haben Museen besucht. Andererseits haben wir aber auch Dinge unternommen wie zum Beispiel ins Kino zu gehen oder wir sind auch Minigolf spielen und bowlen gegangen. An einem Tag der Woche, immer der Montag, sind wir auch mit allen Lerngruppen zusammen zu Sehenswürdigkeiten im Raum um Dublin gefahren und haben uns diese dann den ganzen Tag lang angeschaut. An einem Abend wurde auch für alle Teilnehmer des Programmes ein Irishevening veranstaltet an dem typisch irische Volksmusik gespielt wurde und auch dazu getanzt wurde. Dies war generell schon sehr schön, aber das schönste daran war, dass wir nicht bloß zugucken durften, wir durften auch selber musizieren und haben ein paar irische Tänze gelernt.

Sprachferien Irland 2017

Am Abend haben wir uns meistens mit allen Schülern gemeinsam am Strand getroffen, einfach nur um dort zusammenzusitzen und zu reden, ab und zu auch mal um gemeinsam schwimmen zu gehen, das war dann allerdings meist sehr kalt, hat aber trotzdem viel Spaß gemacht. Am Wochenende, welches wir komplett selbst gestalten konnten, bin ich mit ein paar der anderen Schüler zusammen nach Dublin gefahren um dort shoppen zu gehen was einfach nur sehr viel Spaß gemacht hat, vor allem die Planung die wir im vornherein gemacht haben. Einen anderen Tag haben wir komplett zusammen in Bray verbracht, einer Stadt südlich von Dublin wo wir sowieso schon fast jeden Abend zusammen am Strand verbracht haben, am Wochenende war dort aber zudem ein Markt, mit Fahrgeschäften und Essensbuden und dies direkt am Strand. 

Sprachferien Irland 2017

An unserem letzen gemeinsamen Abend haben wir uns noch mal alle in Bray getroffen und haben zusammen ein Lagerfeuer gemacht um die gemeinsame Zeit ausklingen zu lassen, das war einfach unglaublich schön und ich würde sehr gern nochmal zurück gehen und alles nochmal erleben.

Die Entscheidung einen Teil meiner Sommerferien in Irland zu verbringen bereue ich ganz und gar nicht. Ich habe sehr viele sehr schöne Erfahrungen gemacht und neue Freunde gefunden und dies alles sogar noch damit verbunden dass sich meine Englisch Kenntnisse verbessert haben. Es war einfach eine unglaubliche Zeit die ich um nichts auf der Welt rückgängig machen möchte.

 

Pia Sch. aus Wiefelstede war im Sommer 2017 3 Wochen in Irland.